2. Bürgermeister Bernd Fricke

Gipfelstuermer

Bernd Fricke bewegt …

Liebe Bürger der Gemeinde Stegaurach,

damit Sie sich von mir – Bernd Fricke – ein Bild machen können, möchte ich mich Ihnen hier ausführlich vorstellen:

„Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben!“
Ich bin 55 Jahre alt, in München geboren, evangelisch und verheiratet. Ich habe drei erwachsene Töchter und drei Enkelkinder. Meine Ehefrau hat ebenfalls drei Kinder und zwei Enkelkinder.

„Durch meinen Beruf habe ich gelernt, dass ich immer die Wahl habe, den Blick auf das Positive zu richten“.
Ich bin berufstätig als psychologischer Psychotherapeut und niedergelassen in eigener Praxis mit Kassenzulassung.

„Ich bin frei und unabhängig!“
Von 1989 bis 2001 war ich Mitglied bei den Grünen. Seit 2001 bin ich parteilos, da ich den Ausstiegsbeschluss der Grünen zur Atomkraft als zu halbherzig empfand. Ich sehe aber meine kommunalpolitische Heimat bei den Grünen. Dabei geht es mir immer darum, in der Politik auf andere zuzugehen und Lösungen für Probleme zu finden. Auch heißt es, eigene Ziele zu formulieren und zu verfolgen. Reine Parteipolitik interessiert mich dabei nicht.

Ich habe keine finanziellen Verbindungen zur Gemeinde. Ich habe noch nie einen Auftrag für oder ein Geschäft mit der Gemeinde gemacht. Bei den Solardächern auf den Dächern der Schulen in Mühlendorf und Stegaurach habe ich mich beteiligt, das Ganze läuft über eine GBR, der ich aber nicht angehöre. Ich bin auch kein Vorstand in einem Verein, der von der Gemeinde abhängig ist. Sollte ich gewählt werden, werde ich meinen Beruf aufgeben müssen.

„Glaubwürdigkeit ist mir besonders wichtig“.
Ein Beispiel: Ich setzte mich nicht nur z.B. für die Energiewende in der Region ein, sondern versuche sie auch aktiv zu leben. Bei mir zuhause habe ich eine Regenwasser- und eine Photovoltaikanlage, ein Grasdach und eine große Streuobstwiese. Ich fahre winters wie sommers mit dem Fahrrad zur Arbeit nach Bamberg und beteilige mich an verschiedenen Photovoltaikanlagen. Ich setze mich nur für Dinge ein, von denen ich auch überzeugt bin.

„Durch den Sport habe ich Ausdauer, Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen gelernt, und ich weiß, wie wichtig unsere Vereine für die Menschen sind“.
Ich habe ca. 30 Jahre Fußball gespielt, davon zuletzt lange beim SV Waizendorf, wo ich auch heute noch gerne Mitglied bin. Seit 2002 laufe ich Marathon, inzwischen für den DJK LC Vorra. Von 49 Marathons habe ich zahlreiche Bergmarathons und Ultraläufe – nämlich zweimal 100 Kilometer – absolviert. Es ist mir wichtig, als Bürgermeister regelmäßig den Kontakt zu den Vereinen zu pflegen und da zu sein, wenn Hilfe gebraucht wird! Dazu muss man sicher nicht auf jeder vereinsinternen Feier anwesend, aber für die Vertreter der Vereine jederzeit ansprechbar sein.

„Kommunalpolitik ist mein großes Hobby“
1986 habe ich begonnen mich politisch zu engagieren, damals gegen die Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf. 1990 habe ich zum ersten Mal für den Gemeinderat kandidiert. Seit 1996 bis heute bin ich Gemeinderat. Von 1996 bis 2002 war ich Kreisrat, jetzt wieder seit 2008. 2008 erreichte ich bei der Stichwahl zum Bürgermeisteramt in Stegaurach fast 44%. Derzeit bin ich Mitglied im Kreisausschuss – dem wichtigsten Gremium im Kreistag -, dem Jugendhilfeausschuss, stellvertretend im Umweltausschuss und stellvertretender Aufsichtsrat der Krankenhaus GmbH des Landkreises. Außerdem bin ich noch ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht in Bayreuth.

Für was steht ein Bürgermeister Bernd Fricke in der Amtszeit 2014 bis 2020?

„Ich will ein lebenswertes und liebenswertes Stegaurach, in dem sich die Menschen zuhause fühlen. Deshalb werde ich mich einsetzen

– für eine dienstleistungsfreundliche Verwaltung, die auf Bürger ein- und
zugeht und Anregungen aufgreift
– für eine transparente Arbeit im Rathaus, die die Bürger einbindet und Mög-
lichkeiten der aktiven Beteiligung bietet
– für eine solide Finanzpolitik, die die Waage hält zwischen Investitionen und
sparsamen Umgang mit Haushaltsmitteln
– für eine aktive Stärkung des Standortes Stegaurach für Gewerbetreibende
und den Einzelhandel und eine Kampagne „Stegauracher kaufen Dienstleistun-
gen und Produkte in Stegaurach ein!“
– für die Gestaltung des demographischen Wandels
für eine attraktive Gemeinde für Wohnen und Arbeiten
– für eine nachhaltige Ortsentwicklung und attraktivere Gestaltung der
Ortsmitte

– für eine Stärkung der Vereine
– für ein besseres ÖPNV Angebot
– für den Erhalt der Schule und dem Angebot einer gebundenen Ganztages-
schule
– für eine Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr für Fußgänger und
Radfahrer
– für eine lebendige Bücherei auch als Ort der Begegnung
– für den Erhalt der naturnahen Landschaft Stegaurachs
– für die Klimawende und einen engagierten Naturschutz
und nicht zuletzt für einen fairen und offenen Umgangsstil

Ich führe hier nur Überschriften an, die Einzelheiten können Sie in unserem ausführlichen Wahlprogramm „Stegaurach 2020“ nachlesen.

Ich bitte Sie um Ihre Stimme für das Bürgermeisteramt und verspreche Ihnen, dass ich diese Herausforderung mit allem Einsatz und allen meinen Kompetenzen angehen werde. Und ich freue mich darauf, noch jede Menge dazu lernen zu dürfen!“

Ihr Bürgermeisterkandidat

Bernd Fricke