Kategorie-Archiv: Bauen

Auffüllung zwischen Waizendorf und Obergreuth

Im Februar wurden wir von Bürgern auf eine Verfüllung zwischen Waizendorf und Obergreuth angesprochen. Ich sprach dies in der Bauausschusssitzung im Februar an. In der Sitzung im März wurde klar, daß die Firma Metzner versäumt hatte, einen entsprechenden Antrag zu stellen und diesen nachreichen muss. Die Auffüllung war also nicht genehmigt!

In dieser Sitzung und auch in einer Finanzausschusssitzung hat Herr Metzner mich dann zwei mal angegriffen, getreu dem Motto: “Was geht das den Fricke an? Was mischt der sich ein? Ich bin mir mit dem Grundstücksbesitzer einig, was soll das Ganze?” Plus verschiedene beleidigende Sachen. Der Sitzungsleiter Bürgermeister Stengel ließ ihn einfach gewähren.

Das spricht für sich.

Tragfähiger Bericht zur Tragfähigkeitsprüfung gefordert

schlagloch gehweg

Der Gemeinderat hat beschlossen, für nicht unerhebliche Summen, die gemeindlichen Straßen auf ihre Tragfähigkeit untersuchen zu lassen. Diese Untersuchungen wurden im Mai durchgeführt. Da uns die Ergebnisse noch nicht vorgestellt wurden, beantragen wir dies mittels diesen Antrags. Auch die beschlossene Untersuchung der Gehwege durch den Bauhof fordern wir ein.

Wettrennen Bücherei – Berliner Flughafen: Wer weiht zuerst ein?

Wegweiser Bücherei Stegaurach

Wie schrieb der FT zur letzten Gemeinderatssitzung am 15.01.2013: „Es liefen schon Wetten, was eher fertiggestellt werde: der Hauptstadt Flughafen oder die Stegauracher Gemeindebücherei.“ Diese Wetten sind mehr als berechtigt. 2007 hat das Büchereiteam das erste Mal eine Erweiterung der Bücherei gefordert, am 15.01.2013 wurden jetzt die Pläne der Bücherei endgültig beschlossen. Wir haben hier auf der Homepage bereits ausführlich dokumentiert, dass wir uns seit Jahren mit einer Vielzahl von Anträgen für einen Neubau eingesetzt haben. Und wir haben auch auf die Verhinderer und Verzögerer hingewiesen. Weiterlesen

Bücherei: Quo Vadis?

Vor mehr als einem Jahr wurde vom Gemeinderat Stegaurach die Lage des Bauplatzes der neuen Bücherei festgelegt und eine Arbeitsgruppe gebildet,  die Planung und Bau begleiten soll.

Diese wurde bislang nur einmal einberufen, nämlich im März 2012. Vier Monate später stellte der Diozösanarchitekt Sandro Selig im Gemeinderat seinen Entwurf vor, nachdem er die Vorschläge und Wünsche des Büchereiteams, die enorme Vorarbeit geleistet hatten, aufgenommen hatte.

Es soll ein moderner ellipsenförmiger Bau werden, der durch vorstehende Anbauten erweitert wird, die für Leseecke und Cafe gedacht sind. Der Hauptraum erstreckt sich über zwei Geschosse, wobei die obere Etage als Empore konzipiert ist. Weiterlesen

Betreubares Wohnen in Stegaurach am Kreuzweiher

Ein Investor möchte in drei Wohnblöcken bis zu 40 kleine bis mittelgroße Wohnungen errichten, die ein “betreubares Wohnen” ermöglichen und ausschließlich von älteren oder behinderten Personen bewohnt werden sollen. Über dieses Projekt wurde im FT schon ausführlich berichtet.

Der Gemeinderat ist aus unserer Sicht in einer schwierigen Situation, denn es sprechen eine ganze Reihe guter Gründe für dieses Projekt: Weiterlesen

Der ganz normale Wahnsinn im Gemeinderat: Flurbereinigung Kreuzschuh

In der Gemeinderatssitzung am 11.09. war ein unscheinbarer Tagesordnungspunkt angekündigt: „Flurbereinigungsverfahren Kreuzschuh, Erörterung des Planes“.

Die Vorgeschichte

Seit etwa 2008 wird an der Flurbereinigung gearbeitet, in zig Arbeitssitzungen, Vorstandssitzungen und Besprechungen. Unter Beteiligung von etwa 60 Behörden wurde sowohl für die Flur als auch für die Dorferneuerung ein Ergebnis erarbeitet. Im Mai kam es noch einmal zu einem Anhörungsverfahren, in dem die Ergebnisse abschließend festgestellt wurden und jetzt auch rechtsgültig sind.

Das Schwierige in dem Prozess war die unterschiedlichen Interessen der Landwirte und Grundstücksbesitzer, der Ämter und des Naturschutzes zu einem Kompromiss zu bringen. Z.B. haben die Landwirte hohes Interesse an einer Umfahrungsmöglichkeit von Kreuzschuh, während der Naturschutz aufgrund der sensiblen Bereiche gar keine weiteren Wege wollte. Aber es gab ein gutes Arbeitsergebnis. Weiterlesen

Neues vom Hartlandener Weiher

In der Sitzung am 29.05.2012 wollte Bürgermeister Stengel unseren Antrag unter Sonstiges im nichtöffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung behandeln. Dabei wurde der Antrag den Gemeinderäten nicht vorgelegt, er stand auch nicht als Tagesordnungspunkt auf der Ladung. Deshalb bestanden wir darauf, dass der Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung ordentlich behandelt wird und auch zuvor an den gesamten Gemeinderat verschickt wird. Weiterlesen